Presseberichte

Autoslalom, Main Kinzig Slalom Pokal, News, Presseberichte

Fuldaer Fahrer*innen auf Treppchen


Bei der 57. Ausgabe des Automobilslaloms Lahn in Giessen, startete der Fuldaer AC mit 3 Fahrer*innen. Bei heißen 35 Grad nahmen die Spezialisten den schnellen Parkour unter die Räder. Die Veranstaltung zählt sowohl zum Main-Kinzig-Slalom Pokal als auch zur Slalom Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen.

Jordan knackt persönliche Bestzeit und sichert sich Platz 3

Die erste Klasse des Tages war die Klasse G5, hier startete Harald Jordan vom Fuldaer AC mit dem vereinseigenen Polo. Nach einem vorsichtigen Trainingslauf verbesserte sich Jordan bereits im ersten Lauf um knapp 6 Sekunden. Bei seinem zweiten Wertungslauf knackte er dann sogar seine Vorjahresbestzeit. In Addition der Läufe kam Jordan dann in der Klasse G5 auf den dritten Platz.

Harald Jordan

Doppelpodium für Geißler und Weser vom Fuldaer AC

In der Klasse G3 waren 2 Fuldaer Fahrerinnen vertreten, Catharina Geißler und Jessica Weser. Mit ihrem 105 PS starken, aber wendigen Toyota Yaris TS bestritten sie den Parkour. Für beide war es der erste Einsatz auf diesem Fahrzeug. Nichtsdestotrotz steigerten beide ihre Zeiten von Lauf zu Lauf und bekamen ein besseres Gefühl für das Material. Catharina Geißler fuhr trotz eines Pylonen-Fehlers (3 Strafsekunden) auf Platz 2, ohne die Strafe wäre es der Sieg gewesen. Jessica Weser machte das Fuldaer Treppchen komplett und kam auf Platz 3. Schnellste Dame des ganzen Tages war somit Catharina Geißler vom Fuldaer AC.

Jessica Weser im Toyota Yaris TS

Getreu dem Motto nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung, geht es für die Fahrer*innen vom Fuldaer AC bereits am 17. Juli auf der ADAC Anlage Fulda Dietershausen weiter, bei der Heimveranstaltung wollen alle Fahrer*innen weitere Punkte für die Meisterschaft sammeln.

Die Fuldaer AC Fahrer*innen von links nach rechts Catharina Geißler, Jessica Weser und Harald Jordan
Allgemein, E-Bike, News, Pedelec, Presseberichte

Geführte E-Bike Touren


E-Bike- und Fahrradtour für Künzeller Bürger mit viel Begeisterung durchgeführt

Der Fuldaer Automobilclub e.V. führte seine erste E-Bike- und Fahrradtour am bei strahlendem
Sonnenschein in diesem Jahr durch.

Künzeller Bürger konnten sich im Vorfeld zu dieser Tour anmelden, so dass der Fuldaer Automobilclub e.V. mit seinen beiden Guides das Wohlergehen der Teilnehmer sicherstellen konnte. Die Tour führte hauptsächlich über Fahrradwege und Nebenstraßen, so dass kein Stress für die Beteiligten aufkam. Dadurch konnten die Teilnehmer auch entlang der Strecke das Fahrradfahren in vollen Zügen genießen. Die Großgemeinde Künzell und seine umliegenden Gemeinden bieten hier hervorragende Möglichkeiten, die Natur abseits der Hauptstraßen zu genießen.


So ging es nach dem Start auf der ADAC-Anlage in Dietershausen in Richtung Friesenhausen. In
Böckels wurde die erste Pause eingelegt, so dass bei den Teilnehmern der Austausch untereinander nicht zu kurz kam. Danach wurde wieder in die Pedale getreten – in Richtung Steinhaus, Marbach bis zum Haunestausee. Die etwas größere Mittagspause fand in Steinau statt. Bei leckerem Essen und
Getränken bot sich erneut die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen sowie Anregungen
mitzunehmen. Die beiden Guides des Fuldaer Automobilclubs führten die Teilnehmer nach dem
Mittagessen über Petersberg und den Dicken Turm bis nach Dietershausen zurück.

Am Ziel angekommen ließen die Teilnehmer in einer gemütlichen Runde den Nachmittag ausklingen.

Zwei weitere Touren werden in diesem Jahr in Künzell noch angeboten und können kostenfrei gebucht werden.


Am 28.08.2022 über ca. 50 km – diese Tour beginnt auf der ADAC-Anlage in Dietershausen (Dietershausen – Gersfeld –Dietershausen).


Am 11.09.2022 über ca. 45 km – diese Tour beginnt auch wieder auf der ADAC-Anlage in Dietershausen
(Dietershausen – Eichenzell – Dietershausen).

Anmeldung unter:

Fuldaer-Automobilclub@outlook.de oder telefonisch: 0170 – 2 777 321

  • Die Teilnahme ist kostenfrei
  • Das Mindestalter beträgt 14 Jahre
  • Ein E-Bike ist wünschenswert
  • Ein Fahrradhelm wird vorgeschrieben
  • Ein Parkplatz für Transportfahrzeuge am Start und Ziel der Tour ist vorhanden
  • Auf den Touren sind mehrere Pausen eingeplant
Presseberichte, Talent, Nachwuchs, News, Termine

Platz 3 für Jugendgruppe vom FAC


Top Platzierungen für die Jugendgruppe vom FAC

Das zweite Kartmeisterschaftswochenende, wurde am vergangenen Pfingstwochenende erfolgreich vom MSC Freigericht ausgetragen. Die Jugendgruppe des Fuldaer Automobilclubs griff mit insgesamt 11 Fahrer*innen ins Lenkrad und sammelte viele wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung.

Regenchaos bei den kleinsten

Die Klasse 1, in der die Kids bis 10 Jahre an den Start gehen, dominierte das chaotische Wetter das Geschehen. Nach einem heftigen Regenguss mussten die Einsteiger Mick & Maya Herbert sich mit den Streckenverhältnissen auseinandersetzen. Mick Herbert fuhr mit 1:44, 13 eine sehr gute Zeit, erhielt aber einige Strafsekunden und landete so auf Platz 10. Seine Schwester Maya Herbert hatte noch mehr mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen und musste sogar aufgrund technischer Probleme kurzfristig das Kart wechseln, am Ende verpasste sie mit Platz 12 nur knapp die Top Ten.

Luca Wanke weiter auf Titelverteidigungskurs

In der Klasse 2b, starteten die meisten Fahrer des Fuldaer Automobilclubs. Der Vorjahresmeister Luca Wanke, zeigte erneut, dass er ein heißer Kandidat für die Meisterschaft ist, er sicherte sich an beiden Tagen den Platz 1. Für Niclas Bloema war es ebenfalls ein solides Wochenende, der ehemalige JKS-Fahrer, der nun seinen Einstand mit dem 2-Takter Kart gegeben hat, konnte sich mit Platz 6 und Platz 8 mit Mittelfeld positionieren. Merle Wanke, die mit ihrem neuen Kart, ihr zweites Meisterschaftswochenende 2002 absolvierte, kam jeweils in die Top Ten mit Platz 10 Platz 7. Nach längerer Pause griff auch David Moritz wieder ins Lenkrad. Während er am Samstag noch Probleme mit dem schwierigen Parkour hatte und sich so mit Platz 12 zufriedengeben musste, steigerte er seine Leistung am Sonntag und belohnte sich mit Platz 3.

Patrick Heller bleibt das Maß aller Dinge

In der Klasse 3, verpasste Theresa Moritz am Samstag das Treppchen mit Platz 4 nur ganz knapp. Während alle anderen Fahrer Schwierigkeiten mit dem Parkour hatten, behielt sie die Nerven und bewältigt diesen ohne Fehler. Am Sonntag konnte Moritz zwar eine starke Zeit fahren, blieb aber leider nicht fehlerfrei so lag sie am Ende auf Platz 9.

Patrick Heller bleibt weiterhin das Maß aller Dinge in der Klasse 5, er sammelte mit einem Platz 2 sowie einem souveränen Platz 1 viele Punkte für die Meisterschaft. Sein Bruder Benjamin Heller, der am Samstag technische Probleme hatte und seinen Lauf nicht beenden konnte, nimmt aus dem Wochenende einen Platz 13 sowie einen soliden 3 Platz mit. Für Jessica Weser, war es ebenfalls ein gutes Wochenende, mit Platz 9 und Platz 4 sicherte sie sich jeweils zwei Top Ten Ergebnisse. Catharina Geißler fuhr ebenfalls gute Zeiten, erlaubte sich aber jeweils kleine Fehler und musste sich so mit Platz 11 & 9 zufriedengeben.

All diese guten Ergebnisse führten dazu, dass die Jugendgruppe des FAC bei der Mannschaftswertung den dritten Platz einfuhr. Die nächste Veranstaltung findet am 18. – 19.06. beim MSC Sachsenhausen statt.