Talent

Allgemein, Minibike, Moto GP, Motorrad, Nachwuchs, News, Nothern Talent Cup, Presseberichte, Talent

Valentino Herrlich bereitet sich für die Saison 2022 vor


Die Vorbereitungen für die neue NTC Saison des Fuldaer AC Fahrers, Valentino Herrlich, laufen bereits und die meisten organisatorischen Dinge sind schon erledigt.

Zwischen den Jahren und Ende Februar war Valentino zum Training in Cartagena/Spanien, um bestens für die Saison vorbereitet zu sein.  Das Training ist sehr gut gelaufen und er hat hart an sich gearbeitet. Auch sein Fitness und Krafttraining läuft mit der Unterstützung von Michael Franz (Zentrum Mensch) sehr gut. Valentino ist hier sehr ehrgeizig und trainiert fast täglich. 

Kaum zurück, dauert es nicht lange bis es zum nächsten Event am 14.03.22 zum Stefan Bradl Rookies Day nach Hockenheim geht. Auch dieses Jahr ist er ein fester Teilnehmer bei den Trainings von Stefan Bradl, worüber er sich sehr gefreut hat. Besonders hilfreich wird das Training von Stefan am Sachsenring in den Osterferien sein. Da kann er gleich fürs Rennen trainieren, wenn auch mit einer Moto 3. Weitere Termine sind noch für Oschersleben und Salzburgring angesetzt.

Valentino Herrlich

Kaum zurück, dauert es nicht lange bis es zum nächsten Event am 14.03.22 zum Stefan Bradl Rookies Day nach Hockenheim geht. Auch dieses Jahr ist er ein fester Teilnehmer bei den Trainings von Stefan Bradl, worüber er sich sehr gefreut hat. Besonders hilfreich wird das Training von Stefan am Sachsenring in den Osterferien sein. Da kann er gleich fürs Rennen trainieren, wenn auch mit einer Moto 3. Weitere Termine sind noch für Oschersleben und Salzburgring angesetzt.

Ab Ostern startet die Saison des NTCs mit den Testtagen in Oschersleben. Ab da kann sich Valentino wöchentlich bis Ende Mai auf ein Training/Rennen auf der großen Strecke freuen, da es dann Schlag auf Schlag geht.

Hier die ersten Termine im Überblick:

  • 14.03.22 – Stefan Bradl Roockies Day in Hockenheim
  • 16.-17.04.22 – NTC Testtage in Oschersleben
  • 21.04.22 – Stefan Bradl Rookies Day am Sachsenring
  • 30.04.-01.05.22 – Training in Oschersleben
  • 06.-08.05.22 – Training in Most
  • 12.-15.05.22 – 1. Rennen NTC in Le Mans  Moto GP/Frankreich
  • 19.-22.05.22 – 2. Rennen NTC in Oschersleben IDM
  • 23.05.22 – Training Sachsenring
  • 16.-19.06.22 – 3. Rennen NTC am Sachsenring Moto GP
  • 22.06.22 – Stefan Bradl Rookies Day in Oschersleben
  • 23.-26.06.22 – 4. Rennen NTC in Assen Moto GP / Niederlande
  • 01.-03.07.22 – Training in Assen
  • 28.-31.07.22 – 5. Rennen NTC in Most  WSBK / Tschechien
  • 11.-14.08.22 – 6. Rennen NTC in Assen IDM / Niederlande (Stefan Bradl Roockies Day am Salzburgring am 12.08.22)
  • 01.-04.09.22 – 7. Rennen NTC Red Bull Ring IDM / Österreich

Alle Rennen des NTC werden natürlich per Livestream übertragen. Die Links und genauen Infos der einzelnen Veranstaltungen sowie aktuelles rund um Valentino findet man auf seiner Homepage unter www.valentinoherrlich.de.

Das waren die aktuellen News. Der Fuldaer AC wünscht Valentino eine erfolgreiche Saison 2022.

News, Presseberichte, Talent

Slalomspezialisten des Fuldaer Automobilclubs erfolgreich beim Autoslalom des AMC Gießen


Schnellste Dame 2021 – Catharina Geißler sichert sich Platz 1 im Main-Kinzig-Slalom-Pokal

Am vergangenen Sonntag Veranstaltete der AMC Gießen seinen 56. Nationalen Slalom Lahn am alten Flughafen in Gießen. Mit am Start waren auch 1 schneller Fahrer, sowie 2 schnelle Fahrerinnen des Fuldaer Automobilclubs. Alle 3 gingen in der Klasse der Serienfahrzeuge in der Gruppe G5 an den Start. Wobei Catharina Geißler und Harald Jordan auf dem VW Polo des Fuldaer AC den schnellen und Anspruchsvollen Pylonen Parcours unter die Räder nahmen. Jessica Weser startete auf einem BMW 316i Compact. Mit 2 Fehlerfreien Läufen sicherte sich Catharina Geißler den 3. Platz in der Klasse. Harald Jordan belegte mit 2 ebenfalls Fehlerfreien Läufen den 5. Platz. Jessica Weser erwischte im 2. Wertungslauf leider eine Pylone, welche Ihr 3 Strafsekunden einbrachte, und somit am Ende auf dem 7. Platz das Rennen beendete.

Von links nach rechts Jessica Weser, Catharina Geißler & Harald Jordan

Mit diesen Guten Ergenissen konnten die Fuldaer Fahrer*innen sich ebenfalls sehr gut in der Meisterschaft platzieren, die Ergebnise im einzelnen:

Gesamtwertung (84 Starter*innen):

  • Catharina Platz 21
  • Jessica Weser Platz 33
  • Harald Jordan Platz 36
  • Reinhold Jordan Platz 49

Wertung Gruppe G:

  • Catharina Geißler Platz 4
  • Jessica Weser Platz 5
  • Harald Jordan Platz 6

In der Damenwertung, wo immerhin 7 Fahrerinnen am Start waren, sicherte sich Catharina Geißler den Meistertitel, knapp vor Jessica Weser, die als Vizemeisterin das Motorsportjahr 2021 beendet.

ADAC Kart Cup, News, Presseberichte, Talent

Meistertitel und Platz 3 für Petersberger Rennbrüder Remmert


Am vergangenen Wochenende gingen die beiden Kartpiloten Jannik Remmert (15) und Tom Remmert (18) beim Saisonfinale des Westdeutschen ADAC Kart Cups auf dem gerade erst frisch asphaltierten Vogelsbergring mit ihren 30 PS starken Karts in der Klasse der X30 Senioren an den Start.

Nach einer bereits sehr starken Saison der beiden Brüder aus Petersberg zeigten die beiden Piloten des RMW Motorsport Teams bereits im Zeittraining, dass auch an diesem Wochenende mit Ihnen zu rechnen ist. Im ersten der beiden Rennen konnte sich Jannik Remmert den dritten Platz sichern, dicht gefolgt von seinem 3 Jahre älteren Bruder Tom, welcher sich mit dem vierten Platz ebenfalls einen Platz in den Top 5 sicheren konnte.

Im zweiten Rennen konnte sich Tom Remmert nach einer sehr spannenden ersten Rennrunde vor seinen Bruder auf Platz zwei setzen. Diesen Platz hat er bis zum Ende des Rennens nicht mehr aus der Hand gegeben. Somit hat Tom Remmert den Meistertitel mit gerade einmal knapp 0,2 Punkten Abstand eingefahren.

Jannik Remmert lieferte sich das gesamte Rennen ein starkes Duell mit Max Ohsenberink, wobei es leider in der letzten Kurve zu einem schweren Unfall kam und Remmert nach einem schlimmen Flug durch die Luft, sein Rennen mit einem Einschlag in der Barriere beenden musste. Ohsenbrink wurde für diese Aktion disqualifiziert.

Trotz des Ausfalls lief das Wochenende für die beiden Sportlerbrüder nahezu perfekt, da sich Tom den Meistertitel und Jannik mit PLatz drei ebenfalls einen Platz auf dem POdest sichern konnte. Teamchef Michael Wangard zeigt sich sehr erfreut über die Leistung seiner Schützlinge und freut sich auf die weiteren Rennen in der Saison.

In zwei und drei Wochen geht es für die beiden Petersberger in die Motorsportarena in Mülsen, wo die Rennen in der bundesweiten ADAC Kart Masters anstehen. Danach steht noch der Bundesendlauf auf dem Programm, wo sie wieder auf so gute Ergebnisse hoffen.