Fulda

Autoslalom, Main Kinzig Slalom Pokal, News, Presseberichte

Harald Jordan gewinnt in Fulda Dietershausen


Erfolgreiche Heimveranstaltung für die Fahrer*innen des Fuldaer Automobilclubs

Am Vergangenen Sonntag fand auf der Verkehrsübungsanlage in Fulda Dietershausen der jährliche Autoslalom statt. Die bei vielen Fahrern beliebte Veranstaltung, die zum Main-Kinzig-Slalom Pokal zählt, fand erstmals auf dem neuen Aspahlt statt, der über den letzten Winter komplett saniert wurde. Der Slalom-Parcour sowie die Strecke an sich hat sich stellenweise verändert. Dies stellte alle Fahrer vor eine neue Herrausforderung. Auch 4 Fahrer*innen vom Fuldaer Automobilclub stellten sich eben dieser.

Harald Jordan siegt im C-Kadett

In der Gruppe G5 ging Harald Jordan zunächst im Vereinseigenen VW Polo an start. In der Hart umkämpften Klasse sicherte er sich mit 2 Fehlerfreien läufen Platz 4 von 6 Teilnehmern und verbesserte dabei seine persönliche Bestzeit um jeweils 2 Sekunden. Bei der am Nachmittag statfindenden 2 Veranstaltung, wechselte Jordan dann das Fahrzeug und bestritt den Parcour mit dem eigenen Opel Kadett. Im Training fuhr Ingo Gollan auf seinem Seat eine 1:07:22, und Harald Jordan eine 1:07:94 (beide ohne Pylone). Im 1. Lauf konnte er sich ein wenig steigern und fuhr 1:06:21, Ingo 1:07:93. In Lauf 2. blieb die Uhr bei 1:05:30 für Harald Jordan stehen. Ingo fuhr 1:06:95 plus 3 Sekunden wegen einer Pylone. Somit konnte sicherte er sich den ersten Klassensieg sichern überhaupt.

Harald Jordan vom Fuldaer AC

Reinhold Jordan wird Zweiter

Reinhold Jordan startete mit seinem C Kadett in der Klasse FS. Hier fuhr er 2x eine 1:08er Zeit aber leider immer mit Pylone was am Ende hinter Ingo Gollan den 2. Platz bedeutete.

Catharina Geißler wird zweimal Dritte

Catharina Geißler und Jessica Weser starteten mit ihren Toyota Yaris TS in der Klasse G3 der Serienfahrzeuge. Dabei blieb Geißler in beiden Läufen Fehlerfrei und sicherte sich so Platz in der Klasse. Jessica Weser hatte einen Pylonenfehler und musste sich so mit Platz 4 zufrieden geben.

Bei der zweiten Tagesveranstaltung gingen beide mit einem guten Gefühl in ihre Läufe. Geißler konnte sogar ihre persönliche Bestzeit auf 01:08,81 steigern. Am Ende war die Konkurenz, dank etwas mehr Leistung aber dennoch schneller und so wurde es wieder Platz 3, dicht gefolgt von Jessica Weser auf Platz 4.

Sowohl die Teilnehmer als auch der Fuldaer Automobilclub waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung.

Allgemein

Luca Wanke vom Fuldaer AC ist neuer Hessen-Thüringen-Meister 2021


Am vergangenen Wochenende wurde eine spannende Kartsaison 2021 in Fulda / Dietershausen auf dem ADAC Platz beendet. Dort fand der letzte Lauf zur Kartmeisterschaft statt, Gastgeber war der Fuldaer AC, der mit zahlreichen Nachwuchstalenten an den Start ging.

Bereits ab 6 Jahren können die kleinen Kart-Stars von morgen in der Klasse 0 an den Start gehen. Maya Herbert vom Fuldaer AC, die in eben dieser Klasse startete, fuhr gleich bei ihrem ersten Wettkampf auf Platz 1.

In der Klasse 1, wo die Fahrer mindestens 8 Jahre sein müssen, startete Mick Herbert für den Fuldaer AC, auch für ihn war es die erste Veranstaltung überhaupt. Am Ende kam er auf Platz 7, in einer sehr umkämpften Klasse.

Auch für Merle Wanke und David Moritz lief es in der Klasse 2a sehr gut, Moritz kam auf Platz 3 ins Ziel und Wanke auf einem starken 4 Platz.

Einen krönenden Saison-Abschluss hatte Luca Wanke, er landete ganz oben auf dem Treppchen und wurde Erster. Mit diesem Sieg sicherte er sich in der Klasse 2b den Titel und wurde am Ende nach einer starken Saison verdient Hessen-Thüringen-Meister 2021.

In der Klasse 3 gab es für Theresa Moritz kurz einen Schreck Moment, da das Kart erst nicht anspringen wollte, aber dank der tatkräftigen Unterstützung des Trainers Manuel Zima, der das Kart wieder zum Laufen gebracht hat, konnte sie dennoch starten. Moritz ließ sich von dem ganzen Trubel nicht beeinflussen uns fuhr souverän zu Ihrem ersten Sieg in der Klasse 3.

Bei den Erwachsenen konnten Catharina Geißler mit Platz 10 und Jessica Weser Platz 12 noch ein paar Punkte für die Gesamtmeisterschaft in der Klasse 4 sammeln.

Einen weiteren Neuling im Kart-Turnier schickte der Fuldaer AC in der Klasse 5 an den Start, Harald Jordan er konnte bei seinem Debüt Platz 9 einfahren.

Für die Jugendgruppe des Fuldaer Automobilclubs war die letzte Kartveranstaltung ein voller Erfolg, viele Podestplätze konnten eingefahren werden. Die Meisterehrung fand am selben Abend in Poppenhausen im Steinhaus statt. Für alle Mitglieder war es ein besonderer Abend, da im Rahmen des hundertjährigen Bestehens des Vereins die Meister gekürt wurden.

Jugendgruppe des FAC
ADAC Kart Cup, News, Presseberichte, Talent

Meistertitel und Platz 3 für Petersberger Rennbrüder Remmert


Am vergangenen Wochenende gingen die beiden Kartpiloten Jannik Remmert (15) und Tom Remmert (18) beim Saisonfinale des Westdeutschen ADAC Kart Cups auf dem gerade erst frisch asphaltierten Vogelsbergring mit ihren 30 PS starken Karts in der Klasse der X30 Senioren an den Start.

Nach einer bereits sehr starken Saison der beiden Brüder aus Petersberg zeigten die beiden Piloten des RMW Motorsport Teams bereits im Zeittraining, dass auch an diesem Wochenende mit Ihnen zu rechnen ist. Im ersten der beiden Rennen konnte sich Jannik Remmert den dritten Platz sichern, dicht gefolgt von seinem 3 Jahre älteren Bruder Tom, welcher sich mit dem vierten Platz ebenfalls einen Platz in den Top 5 sicheren konnte.

Im zweiten Rennen konnte sich Tom Remmert nach einer sehr spannenden ersten Rennrunde vor seinen Bruder auf Platz zwei setzen. Diesen Platz hat er bis zum Ende des Rennens nicht mehr aus der Hand gegeben. Somit hat Tom Remmert den Meistertitel mit gerade einmal knapp 0,2 Punkten Abstand eingefahren.

Jannik Remmert lieferte sich das gesamte Rennen ein starkes Duell mit Max Ohsenberink, wobei es leider in der letzten Kurve zu einem schweren Unfall kam und Remmert nach einem schlimmen Flug durch die Luft, sein Rennen mit einem Einschlag in der Barriere beenden musste. Ohsenbrink wurde für diese Aktion disqualifiziert.

Trotz des Ausfalls lief das Wochenende für die beiden Sportlerbrüder nahezu perfekt, da sich Tom den Meistertitel und Jannik mit PLatz drei ebenfalls einen Platz auf dem POdest sichern konnte. Teamchef Michael Wangard zeigt sich sehr erfreut über die Leistung seiner Schützlinge und freut sich auf die weiteren Rennen in der Saison.

In zwei und drei Wochen geht es für die beiden Petersberger in die Motorsportarena in Mülsen, wo die Rennen in der bundesweiten ADAC Kart Masters anstehen. Danach steht noch der Bundesendlauf auf dem Programm, wo sie wieder auf so gute Ergebnisse hoffen.