Presseberichte

Presseberichte

Marvin Reinhard Überrascht beim Debüt – trotz Wetterchaos


Im Rahmen des Main-Kinzig-Pokals fand in Fulda Dietershausen die alljährliche Slalom-Veranstaltung statt. Zahlreiche Starter die in den verschiedensten Fahrzeugklassen starteten, lieferten sich spannende Wettkämpfe um die schnellste Zeit.

Nicht nur die bei den Fahrern beliebte Strecke hatte so Ihre Tücken parat, auch das Wetter machte vielen Fahrern zu schaffen. Von blauen Himmel und Sonnenschein bis hin zu stürmischen Regen und Aquaplaning war alles dabei und sorgte dabei für zusätzliche Spannung.

Der Fuldaer AC schickte dabei 4 Starter-/innen in verschiedenen Klassen ins Rennen um die begehrten Siegertrophäen. Jessica Weser und Catharina Geißler die vor allem im Kartslalomsport unterwegs sind, sicherten sich jeweils Platz 5 und 6 in Ihrer Klasse und zeigten das auch Damen schnell unterwegs sein können.

Auch die beiden neuen Starter für den Fuldaer Automobilclub Marvin Reinhard und Dr. Heiko Döring überzeugten bei Ihrer ersten Veranstaltung überhaupt. Reinhard könnte sich in seiner Klasse sogar direkt einen Sieg sichern und stand am Ende des Tages mit einem knappen Vorsprung von 0,39 Sekunden vor der Konkurrenz, ganz oben auf dem Treppchen. Außerdem sicherte sich Dr. Heiko Döring mit einem fehlerfreien Lauf den 3. Platz in seiner Klasse.

Presseberichte

Valentino Herrlich künftig in der Nachwuchsklasse der Mini-Biker


Valentino Herrlich künftig in der Nachwuchsklasse der Mini-Biker

Nächster Karriereschritt für Valentino Herrlich: das Motorsport-Talent vom Fuldaer Automobilclub wird künftig in der Nachwuchsklasse der Mini Biker fahren und damit eine Klasse höher fahren als im vergangenen Jahr. 

Zuvor beendete Herrlich das Rennjahr 2018 auf einem starken dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft und einem vierten Platz beim internationalen ADAC-Cup. Nun folgt der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. „Es ist uns wichtig, immer eine neue Herausforderung zu haben, damit das Potenzial ständig gefördert und gefordert wird“, sagt Oliver Brauer, 1. Vorstand des Fuldaer AC. 

Anfang des Jahres wurde Valentino Herrlich vom ADAC Hessen Thüringen bei der Sportlerehrung in Fulda auf den zweiten Platz in der Kategorie „Jugendmotorsportler“ gewählt. Künftig wird das Nachwuchstalent des Fuldaer AC eine Klasse höher fahren und den nächsten Schritt in seiner Motorsport-Karriere machen.

Presseberichte

Jugend-Kart-Meisterschaft – Fahrer des Fuldaer AC nutzen Heimvorteil


Jugend-Kart-Meisterschaft – Fahrer des Fuldaer AC nutzen Heimvorteil

Sechs Tagessiege und elf Podestplätze gab es für die Fahrerinnen und Fahrer des Fuldaer Automobilclubs beim sechsten Lauf zur Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen, die auf der ADAC Anlage in Fulda-Dietershausen stattfand.

Dabei mussten die Nachwuchsrennfahrer jeweils anspruchsvolle Parcours aus Pylonen und kleinen Holzklötzchen fehlerfrei in der schnellstmöglichen Zeit passieren, jeder Fehler wurde dabei mit drei Sekunden bestraft – Rennsport traf also auf Geschicklichkeit.

In der Klasse 1, wo die jüngsten Fahrer um die Bestzeit kämpften, konnte Merle Wanke jeweils am Samstag und am Sonntag mit einem starken vierten Platz in ihrer ersten Saison zeigen, dass auch in Zukunft mit ihr gerechnet werden kann. In der Klasse 2 zeigten die Fahrer des Fuldaer AC eine starke Leistung und belegten mit Leo Mollenhauer auf Platz eins und Finn-Luca Wanke auf Platz zwei die beiden vordersten Podestplätze. Am Sonntag lieferten sich Finn-Luca Wanke und Leo Mollenhauer ein spannendes Duell, am Ende fuhr Wanke auf Rang eins und Mollenhauer auf Platz drei.

Jannik Remmert, der eigentlich auf der Rundstrecke unterwegs ist, fuhr zwar in der Klasse 2b die schnellste Zeit, blieb aber leider nicht fehlerfrei, somit erreichte er am Ende Platz sieben. Auch in den Klassen 3 bis 5 sicherten sich die erfahrenen Fahrer und Fahrerinnen des Fuldaer AC wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft: Niklas Stumpf (Klasse 3), Benjamin Heller (Klasse 4) und Natascha Ehm (Klasse 5) holten am Samstag in ihrer Klasse jeweils den Tagessieg. Nur hauchdünn hinter seinem Bruder kam Patrick Heller auf Platz zwei in der Klasse vier ins Ziel, die Top Ten komplettierten Jessica Weser (Platz sechs) sowie Catharina Geißler (Platz neun).

Am Sonntag konnte Niklas Stumpf trotz sechs Strafsekunden noch aufs Treppchen fahren und erlangte in der Klasse 3 den zweiten Platz. In der Klasse 4 erreichten alle Fahrer des Fuldaer AC eine gute Platzierung in den Top Zehn. Weiterhin belegten am Sonntag in der Klasse 4 Benjamin Heller Platz vier, Jessica Weser Platz neun und Catharina Geißler Platz zehn. Den krönenden Abschluss des Rennsonntags machte Natascha Ehm in der Klasse 5: Sie fuhr nicht nur den letzten Lauf des Tages, sondern markierte in der Klasse 5 auch die schnellste Zeit und feierte so auch am Sonntag den Klassensieg.

Am Ende eines spannenden und sonnigen Motorsportwochenendes konnte sich der Fuldaer AC mit den vielen Podestplätzen nicht nur an beiden Tagen den Sieg in der Mannschaftswertung sichern, sondern auch den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein nach Dietershausen holen.