Autor: Fuldaer Automobil-Club

Presseberichte

Jugend-Kart-Meisterschaft – Fahrer des Fuldaer AC nutzen Heimvorteil


Jugend-Kart-Meisterschaft – Fahrer des Fuldaer AC nutzen Heimvorteil

Sechs Tagessiege und elf Podestplätze gab es für die Fahrerinnen und Fahrer des Fuldaer Automobilclubs beim sechsten Lauf zur Jugend-Kart-Meisterschaft des ADAC Hessen/Thüringen, die auf der ADAC Anlage in Fulda-Dietershausen stattfand.

Dabei mussten die Nachwuchsrennfahrer jeweils anspruchsvolle Parcours aus Pylonen und kleinen Holzklötzchen fehlerfrei in der schnellstmöglichen Zeit passieren, jeder Fehler wurde dabei mit drei Sekunden bestraft – Rennsport traf also auf Geschicklichkeit.

In der Klasse 1, wo die jüngsten Fahrer um die Bestzeit kämpften, konnte Merle Wanke jeweils am Samstag und am Sonntag mit einem starken vierten Platz in ihrer ersten Saison zeigen, dass auch in Zukunft mit ihr gerechnet werden kann. In der Klasse 2 zeigten die Fahrer des Fuldaer AC eine starke Leistung und belegten mit Leo Mollenhauer auf Platz eins und Finn-Luca Wanke auf Platz zwei die beiden vordersten Podestplätze. Am Sonntag lieferten sich Finn-Luca Wanke und Leo Mollenhauer ein spannendes Duell, am Ende fuhr Wanke auf Rang eins und Mollenhauer auf Platz drei.

Jannik Remmert, der eigentlich auf der Rundstrecke unterwegs ist, fuhr zwar in der Klasse 2b die schnellste Zeit, blieb aber leider nicht fehlerfrei, somit erreichte er am Ende Platz sieben. Auch in den Klassen 3 bis 5 sicherten sich die erfahrenen Fahrer und Fahrerinnen des Fuldaer AC wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft: Niklas Stumpf (Klasse 3), Benjamin Heller (Klasse 4) und Natascha Ehm (Klasse 5) holten am Samstag in ihrer Klasse jeweils den Tagessieg. Nur hauchdünn hinter seinem Bruder kam Patrick Heller auf Platz zwei in der Klasse vier ins Ziel, die Top Ten komplettierten Jessica Weser (Platz sechs) sowie Catharina Geißler (Platz neun).

Am Sonntag konnte Niklas Stumpf trotz sechs Strafsekunden noch aufs Treppchen fahren und erlangte in der Klasse 3 den zweiten Platz. In der Klasse 4 erreichten alle Fahrer des Fuldaer AC eine gute Platzierung in den Top Zehn. Weiterhin belegten am Sonntag in der Klasse 4 Benjamin Heller Platz vier, Jessica Weser Platz neun und Catharina Geißler Platz zehn. Den krönenden Abschluss des Rennsonntags machte Natascha Ehm in der Klasse 5: Sie fuhr nicht nur den letzten Lauf des Tages, sondern markierte in der Klasse 5 auch die schnellste Zeit und feierte so auch am Sonntag den Klassensieg.

Am Ende eines spannenden und sonnigen Motorsportwochenendes konnte sich der Fuldaer AC mit den vielen Podestplätzen nicht nur an beiden Tagen den Sieg in der Mannschaftswertung sichern, sondern auch den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein nach Dietershausen holen.

Allgemein

Gebrüder Remmert fahren derzeit in der Erfolgsspur


Gebrüder Remmert fahren derzeit in der Erfolgsspur

Sie heißen Tom (15) und Jannik (12) Remmert, kommen aus Petersberg bei Fulda und sind leidenschaftliche Kart-Piloten in der Westdeutschen Kart-Rennserie des ADAC, kurz WAKC. Unter der Leitung des erfahrenen Teamchef Oliver Brauer starten Sie für das renommierte Alljo-Hima-Kart-Team, das schon so manchen Nachwuchs-Rennfahrer geformt hat.

Jannik Remmert, der jüngere der Beiden, fährt in 15 PS Klasse der World-Formula Serie und führt diese auch derzeit hauchdünn an. Tom Remmert, als Deutscher Meister 2017 in dieser Klasse, ist inzwischen in die höhere Klasse der 30 PS Motoren (X-30 J Serie) gewechselt. Auch hier zeigt er überzeugend, das sein Erfolg vom letzten Jahr kein Zufall war, denn auch hier sorgt er für Furore. Schließlich liegt er zur Saison-Mitte mit Gesamtplatz drei in bester Lauerstellung zum Angriff auf die Spitzenfahrer.

Das es abermals für ganz vorn auf einem Podestplatz reichen kann wollen beide bei Ihren nächsten Rennen am 8. Juli auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn und danach am 12. August auf dem Odenwaldring in Schaafheim zeigen. Jannik möchte hier die Tabellenführung verteidigen und ausbauen und Tom die Spitze angreifen. Wir drücken die Daumen und werden weiterhin berichten.

Allgemein

Kartklasse World Formula – Tom Remmert Deutscher Meister


Der frisch gebackene deutsche Meister 2017 der Kartklasse World Formula heißt Tom Remmert, aus Petersberg/Stöckels.

Zum Showdown kam es am vergangenen Wochenende im bayrischen Wackersdorf. Auf der modernsten Kartstrecken Deutschlands hatte sich die Elite mit insgesamt 123 Startern eingefunden. Bereits am Samstag beim Qualifying und den beiden Heats (Platzierungsrennen um Startpositionen) sicherte sich der Youngster des Fuldaer AC die Poleposition. Zum Finale am Sonntag zeigte sich dann Tom Remmert abgeklärt, nervenstark und der riesigen Belastung in jeder Situation gewachsen und gewann auch die beiden Finalläufe vor Dominik Jung, Kitzingen und Marius Preibisch aus Neuberg. Trotz Wetterkapriolen und technischen Problemen, welche durch die sehr gute Arbeit des Alljo Hima Kart Teams gelöst wurden, konnte Tom Remmert den Titel in der Deutschen Meisterschaft nach Fulda holen.